Ab auf dein Balance Brett!

Mit einem Balance Brett wirst du schnell fit und hast dabei auch noch jede Menge Spaß - das versprechen wir dir. Hast du Lust? Dann zeigen wir dir gerne alles, was du rund um das Balance Brett wissen musst. Du erfährst, wie du auf dem Balance Brett trainieren kannst, welche Übungen für dich geeignet sind, was du vor dem Kauf beachten musst... und vieles mehr. Lass dich von unserer Begeisterung für das Balance Brett Training anstecken und lerne dadurch deinen Körper auf eine ganz neue Weise kennen. Mach dich mit dem Balance Board fit fürs Snowboarden, Surfen und Skateboarden. Oder trainiere dein übliches Workout auf dem Balance Brett - die Abwechslung wird dir sicher gut tun. Also los geht's und ab auf dein Balance Brett!

 

Balancebrett-Übungen

Das Tolle an einem Balancebrett ist ja, dass du wo du magst und wann du magst trainieren kannst. Du kannst deine Übungen auf dem Balance Board bei strömendem Regen im Wohnzimmer machen oder bei herrlichem Sonnenschein im Garten. Du bist mit deinem Balance Brett also komplett wetterunabhängig und ein regelmäßiges Training ist somit garantiert. Die Balance Board Wirkung wird sich daher auch besonders schnell entfalten... und dich sofort weiter motivieren. Damit du immer die passenden Übungen parat hast, wenn dich die Lust aufs Balanceboarden überkommt, findest du bei uns einen Balance Brett Trickguide. Zudem kannst du auf Facebook und Instagram auch immer mal schauen, was sich unserer aktive Community so alles auf dem Balance Brett einfallen lässt. Und falls das immer noch nicht ausreicht, dann findest du nach kurzer Internetrecherche sicher auch ein Balance Board Übungen pdf, das du für dein Training nutzen kannst.

 

Starte mit unserem Trickguide... und deinem Balance Board

Starten wir also einfach mal mit einem Blick in unseren Balance Brett Trickguide und nehmen uns als erste Übung die "Hocke" vor. Dazu stellst du dich breitbeinig mit nach vorne gerichteten Füßen auf den Balance Brett, findest dein Gleichgewicht und gehst aus diesem heraus möglichst kontrolliert (also langsam) in die Hocke. Das mag jetzt leicht klingen, aber die ersten Male wirst du dich sicher anstrengen müssen. Doch speziell bei dieser Übung lässt der Erfolg nicht lange auf sich warten, da können wir dich beruhigen. Hast du diese Challenge auf dem Balance Board gemeistert, machst du am besten direkt mit dem "Ninety" weiter. Auch hier stellst du dich breitbeinig auf dein Balance Brett, allerdings seitwärts gewandt. Dann drehst du dein Balance Brett auf der Rolle um 90 Grad. Nimmt dazu Schwung, aber übertreibe es nicht, sonst kommst du ganz schnell aus der Balance. Bewege deinen Körper kontrolliert, überprüfe genau, welche Muskeln du für die Übung benötigst, und arbeite dann lieber in kleinen, sicheren Schritten. Macht ordentlich Laune, oder? Und die gute Nachricht ist: Jetzt fängt der Spaß auf dem Balance Brett gerade erst an! Es gibt unzählige coole Übungen, Tricks, Jumps und Flips auf dem Balance Brett, die in den kommenden Tagen, Wochen und Monaten auf dich warten.

 

Balance Brett meets Workout

Mindestens eben so herausfordernd wie die Tricks auf dem Balance Brett ist es, Teile deiner Workout-Routine aufs Board zu verlagern, zum Beispiel das "Planking". Damit der Unterarmstütz auf dem Balance Brett funktioniert, gehst du folgendermaßen vor: Stütze in Bauchlage deine Ellenbogen und Unterarme auf das Balance Brett, stelle dann deine Füße auf und drücke dich nun Stück für Stück mit den Armen nach oben. Der Rücken bleibt dabei unbedingt kerzengerade und die Bewegung wird gaaaanz langsam und kontrolliert ausgeführt. Wiederhole die Übung auf deinem Balance Brett mindestens fünf Mal. Und dann spüre in dich hinein. Welche Muskeln machen sich jetzt bemerkbar? Bestimmt einige - also machen wir am besten direkt weiter, nämlich mit unserer persönlichen Lieblingsübung auf dem Balance Brett, bei der vor allem dein Bauch gefordert wird. Wir nennen sie liebevoll "Abs Burner". Setze dich dazu auf dein Balance Brett und strecke dann deine Beine und deine Arme parallel zueinander schräg nach oben aus. Genieße es, diese Position - selbstverständlich ohne zu wackeln - mindestens 15 Sekunden zu halten. Du darfst natürlich auch gerne länger, dann kommt dein Waschbrettbauch umso schneller zum Vorschein.

 

Versuche doch mal den ersten Jump auf deinem Balance Brett

So, nach all den Anstrengungen jetzt aber wieder zurück zum absoluten Fun. Der erste Jump und Flip auf dem Balance Brett steht für dich auf dem Programm - bist du dabei? Da du dein Gleichgewicht auf dem Balance Brett nun ja schon sehr gut trainiert hast, kannst du jetzt mal einen Trick wagen, den wir gerne Fortgeschrittenen empfehlen: den "Jump in Flip". Hier stehst du breitbeinig auf dem Boden und dein Balance Brett liegt umgekehrt auf deinen Füßen. Das Ziel ist es, dass du gemeinsam mit deinem Balance Brett in einer fließenden Bewegung auf die Rolle hüpfst. Also, volle Konzentration, Bewegungsablauf im Kopf vorausplanen, gut durchatmen und einfach probieren. Sicher klappt es nicht beim ersten Mal - war bei uns genauso. Aber bleib dran, es lohnt sich. Denn die Freude, die durch deine Adern strömt, sobald es funktioniert, ist einfach unbeschreiblich! Vielleicht lässt du uns daran teilhaben und drehst ein kleines Video von deinem Erfolg auf dem Balance Brett. Unsere Community auf Facebook und Instagram freut sich auf dich und mit dir.

 

Jetzt wird es tricky auf dem Balance Brett

Weiter geht es mit einigen Profi-Balance Board Übungen: Sprunggelenk, pass gut auf! Beim "Bunny Hop" oder auch beim "Hippy Jump" springst du zwar nicht meterweit in die Höhe, beide Tricks haben es aber dennoch in sich. Bei letzterem stehst du breitbeinig und seitwärts gewandt auf deinem Balance Brett. Du hüpfst kurz nach oben und balancierst dich dann blitzschnell wieder auf dem Balance Brett aus. Der Hasenhüpfer ist sozusagen die Steigerung. Jetzt hüpfst du nicht nur nach oben, sondern wechselst dabei auch die Position und kommst vorwärts gewandt auf dem Balance Brett auf. Da müssen schon ein paar Muskeln und dein Gehirn gut zusammenarbeiten. Wir sind uns allerdings sicher, dass du auch diesen Trick auf dem Balance Brett bald meistern wirst... und dann selbstverständlich gleich die nächste Herausforderung suchst. Deshalb an dieser Stelle ein kleiner Tipp von uns: Wenn du deine Tricks auf dem Balance Brett geschafft hast, dann schick uns doch gerne ein Video davon und wir feiern deinen Erfolg gemeinsam! Vielleicht fällt dir ja sogar beim Training auf deinem Balance Brett ein völlig neuer, kreativer Trick ein. Dann nichts wie her damit. Die stetig wachsende wahu-Community auf Facebook oder Instagram ist immer heiß auf neue Balance Brett-Inspirationen.

 

Dein Balance Brett-Checkliste vor dem Kauf

Du besitzt noch gar kein Balance Brett? Dann möchtest du dir sicher spätestens jetzt ein Balance Board kaufen und fragst dich, was du bei der Auswahl eines Balance Boards alles beachten solltest. Das verraten wir - die wahu Balance Brett-Profis - dir sehr gerne. Wir sprechen dabei übrigens aus langjähriger Erfahrung auf sämtlichen Boards, vom Snowboard bis zum Surfboard. Und auch Balance Boards haben wir schon mehr als genug ausgetestet, in den unterschiedlichsten Materialien und Formen. Stück für Stück haben wir uns somit an eine Vorstellung des perfekten Balance Boards herangearbeitet - und dieses dann auch in unserem wahu Balance Brett umgesetzt. Zwei Faktoren sind uns beim wahu Balance Brett besonders wichtig: Form und Material. Nur wenn diese beiden stimmen, ist der Board-Fun auch wirklich ungetrübt, sowohl für Anfänger als auch für Profis.

 

Keine Kompromisse beim Material für dein Balance Brett

Für uns ist nach jahrelangen Test und Vergleichen glasklar, dass es nur ein Material gibt für das perfekte Balance Board: Holz. Klar gibt es günstige Modelle aus Plastik, aber mit diesen stößt du schnell an deine Grenzen. Ein normales Workout mag noch ganz gut funktionieren. Aber spätestens bei Jumps und Flips ist dann Schluss. Schade eigentlich, denn da geht für uns der Spaß erst so richtig los! Also leg die paar extra Euro oben drauf und kauf dir ein ordentliches Balance Brett aus Holz. Unsere wahu Balance Boards bestehen beispielsweise aus 12 Holzschichten plus einer Oberfläche aus Echtholz-Furnier - selbstverständlich Made in Germany. Denn beste Qualität und eine exakte Verarbeitung sind uns extrem wichtig. Stimmen sie, dann hast du lange Spaß mit deinem Balance Brett. Zudem schlagen wir durch die Produktion in Deutschland gleich noch zwei Fliegen mit der gleichen Klappe. Die Lieferketten und Transportwege sind sehr kurz, was zum einen der Umwelt zugute kommt und zum anderen auch dir. Denn du hältst dadurch dein Balance Brett besonders schnell in den Händen.

 

Diese Form bringt am meisten Fun

Direkt nach dem Material kommt die Form. Die ist bei uns nicht nur so wie sie ist, weil es einfach cool aussieht. Nein. Die Form unseres wahu Balance Boards haben wir aus gutem Grund so gestaltet. Die dynamische Rockashape ist nämlich dafür verantwortlich, dass du bei deinem Training maximale Stabilität bei gleichzeitig maximaler Trickfreiheit erleben kannst. Da das Board 80x30 Zentimeter groß ist, muss du wenig Material bewegen, sprich wenig Kraft aufwenden und auch geringen Raum in Anspruch nehmen. Die Biegung beziehungsweise Krümmung trägt dabei ihres zu dieser Leichtigkeit bei. Das Balance Board läuft an beiden Enden schmal zu und ist an beiden Längsseiten nach innen gekrümmt. Gleichzeitig ist die Standfläche bei dieser Größe groß genug, um darauf stabil zu stehen und gut wieder in die Balance zu kommen. Nach unserer Erfahrung sieht so das perfekte Balance Board aus. Teste es aus und gib uns dein Feedback - wir sind gespannt!

 

Dein Balance Brett - dein Style

Last but not least kommen wir noch zu einem ganz besonderen Extra, das wir uns für dich überlegt haben. Material und Form deines neuen Balance Bretts stimmen ja auf jeden Fall. Aber auch der Look ist natürlich wichtig. Denn mit dem richtigen Style stimmen die Vibes und das bedeutet wiederum, dass dir die Tricks noch lässiger gelingen. Also dachten wir uns: Warum machen wir nicht einfach ein Balance Board DIY für dich? Du kreierst dein Balance Brett also einfach selbst - mit Tipps und Tricks von uns. Schau dir doch einfach mal unser wahu Balance Brett Free Spirit DIY an und lass dich von unserer Anleitung inspirieren. Bring deine Persönlichkeit auf dein Balance Brett... auf geht's! Oder bist du nicht so scharf auf DIY? Auch kein Ding. Bei uns gibt es natürlich auch Balance Boards in unterschiedlichen coolen Designs, mit denen du direkt losboarden kannst. In schillerndem Meeresblau, sattem Schwarz oder mit Muster - wähle einfach deinen Lieblings-Look unter unseren wahu Balance Boards aus. Und übrigens: Für unser wahu Balance Brett gibt es auch eine praktische Wandhalterung. So kannst du dein Balance Brett nicht nur zum Trainieren nutzen, sondern auch als stylische Deko in deinen vier Wänden.

 

Du hast jetzt noch Fragen zum Balance Board Training oder zum Kauf eines Balance Boards? Dann ruf uns doch kurz an, schreib uns eine E-Mail oder chatte mit uns. Gemeinsam finden wir garantiert das ideale Balance Brett für dich. Darüber hinaus versorgen wir dich von Herzen gerne mit jeder Menge Tipps und Tricks für einen optimalen Balance Brett Trainingsplan. Wir freuen uns auf dich!

Finde dein neues Workout Gadget!