Kostenloser Versand & Rückversand* kostenlose Lieferung mit DHL

Something went wrong!
Dein Warenkorb
Gute Wahl! Hier sind deine Produkte:
Zwischensumme:
Rabatt:
Versandkosten: kostenlos
Endsumme:

Du möchtest schon immer Skateboard fahren lernen? Dann lass uns das jetzt endlich gemeinsam anpacken! Du hast dir damit zwar wirklich nicht den leichtesten Sport ausgesucht, aber definitiv einen mit riesigem Fun-Potential. Wenn du das Skateboard fahren lernen clever angehst, wirst du schon nach kurzer Zeit Erfolge feiern können. Und schwuppdiwupp machst du deinen ersten Ollie. Naja, ein bisschen Geduld brauchst du zwischendurch schon. Zudem schadet es sicher nicht, wenn du beim Skateboard fahren lernen auf ein paar hilfreiche Tipps und Tricks zurückgreifen kannst. Und damit kommen wir ins Spiel. Als Herzblut-Boarder – egal ob auf Wasser, Schnee oder Beton – teilen wir gerne unsere Pearls of Wisdom zum Thema Skateboard fahren lernen mit dir. Los geht's!

Skateboard fahren lernen für Anfänger – die 5 wichtigsten Steps

Möchtest du Skateboard fahren lernen, musst du in erster Linie ein gutes Gleichgewichtsgefühl entwickeln. Nur so kannst du sicher auf dem Board stehen und nur auf dieser Basis kannst du beim Skateboard fahren lernen aufbauen. Unser Tipp direkt zu Beginn lautet daher: Mach nicht zu viele Schritte auf einmal. Wir haben das Skateboard lernen in fünf Steps eingeteilt, von denen du jeden intensiv üben solltest, bevor du zum nächsten übergehst. Am besten, du trainierst das Skateboard fahren lernen an einem Platz mit ebenem Untergrund, idealerweise Beton, denn auf diesem fällt das Skateboard Pushen (Abstoßen zum Schwung Aufnehmen) leicht. Dazu aber gleich mehr. Falls es in deiner Nähe einen Skaterpark gibt, dann hast du natürlich großes Glück. Dort findest du ideale Bedingungen zum Skateboard fahren lernen vor – und zudem viele Gleichgesinnte. In der Gruppe macht Skaten nämlich besonders großen Spaß. Ein weiteres Plus: Die Cracks dort kannst du sicher auch fragen, wenn du beim Skateboard fahren lernen mal nicht weiter weißt.

Bevor du mit dem Skateboard fahren lernen loslegst: Schutzkleidung nicht vergessen!

Schutzkleidung ist uncool? Wir finden eher den Besuch in der Notfallambulanz oder längere Krankenhausaufenthalte uncool. Mal ehrlich: Selbst die Profis tragen Helm und Schoner, dann kannst du das beim Skateboard fahren lernen doch auch. Und damit wären wir auch schon bei deiner Skateboard-Ausrüstung. Besonders wichtig ist beim Skateboard fahren lernen natürlich der Helm, der dich vor Kopfverletzungen schützt. Schoner an Knien, Ellenbogen und Handgelenken bewahren dich beim Skateboard fahren lernen zusätzlich vor Schürfwunden, Prellungen, Verstauchungen und Bänderrissen. Auch über die Wahl deiner Schuhe solltest du kurz nachdenken. Sie werden beim Skateboard fahren lernen schnell abgenutzt, weshalb du zu Beginn vielleicht ältere Sneaker nutzen möchtest. Ist Skateboard fahren lernen allerdings dein Ding, dann lohnt sich auf jeden Fall die Anschaffung spezieller Skaterschuhe, deren guter Halt und optimale Dämpfung dich beim Training unterstützen.

Step 1: Push-Test

Zuerst finden wir heraus, ob du zukünftig goofy oder regular fahren wirst. Der Push-Test zeigt dir, welcher Fuß vorne auf dem Board steht (Vorder- oder Führfuß) und welcher hinten platziert wird bzw. mit welchem du dich abstößt (Hinter- oder Schwungfuß). Dazu stellst du dich einfach auf dein Skateboard, machst die Augen zu und lehnst dich nach vorne bis du fällst. Der Fuß, der sich als erster auf den Boden stellt, ist dein Vorderfuß. Dieser steht beim Skateboard fahren lernen ab sofort zwischen Wheelbase und Nose – entweder nach vorne zeigend (beim Fahren) oder quer (beim Stehen).

Step 2: Stand auf dem Board

Als Erstes übst du den richtigen Stand auf deinem Board, sowohl für das Pushen als auch für das Fahren. Beim Pushen stehst du nach vorne gewandt, bei der Fahrt dann seitlich auf dem Board. In beiden Positionen solltest du dich sicher fühlen, sprich: Dein Gleichgewicht gut halten können. Dazu kannst du beim Skateboard fahren lernen immer wieder folgende Abläufe durchgehen, am besten auf einem stabilen, rutschfesten Untergrund wie einer Rasenfläche:

  • Push-Position: Dein Vorderfuß steht zwischen Wheelbase und Nose und zeigt dabei nach vorne. Dein Hinterfuß steht auf dem Boden neben deinem Board. Hebe ihn nun leicht an und spüre dabei in deinen Vorderfuß hinein. Verlagere dein Gewicht minimal und finde dein Gleichgewicht immer wieder neu.
  • Fahr-Position: Stelle dich schulterbreit quer auf dein Skateboard. Dein Vorderfuß befindet sich zwischen Wheelbase und Nose, dein Hinterfuß zwischen Wheelbase und Tail. Beuge deine Knie leicht und mache nun kleine Bewegungen in alle Richtungen. Finde immer wieder dein Gleichgewicht.
  • Übe auch den Wechsel beider Positionen. Wenn du dadurch langsam ein Gefühl für dein Skateboard entwickelt hast, steht der nächste Schritt beim Skateboard fahren lernen auf dem Programm.

Step 3: Mit dem Board fahren

Nimm die fleißig geübte Push-Position ein und stoß dich leicht ab. Gehe dabei ruhig ordentlich in die Knie, dann fällt es dir bestimmt leichter. Am Anfang reichen zwei, drei Pushes sicher aus – du möchtest ja beim Skateboard fahren lernen nicht zu schnell werden. Bist du ausreichend in Fahrt, stellst du auch deinen Hinterfuß aufs Board und wechselst zusätzlich deinen Vorderfuß in die Fahr-Position. Wieder gilt es dabei natürlich, das Gleichgewicht zu halten und immer wieder neu zu finden.

Unser Tipp: Übe das Pushen wirklich, wirklich lang und oft, denn es ist essenziell für das weitere Skateboard fahren lernen. Variiere beim Training nicht nur das Tempo, sondern auch den Untergrund – sofern du dich dabei schon sicher fühlst.

Step 4: Skateboard bremsen

Beim Thema Bremsen räumen wir am besten zuerst mit einem Irrglauben auf: Du bremst nicht mit dem Board. Das wäre nicht nur für das Board extrem schädlich, sondern auch eine ziemlich wackelige Angelegenheit. Nutze für das Bremsen lieber die Anker-Technik. Dazu nimmst du den Hinterfuß vom Skateboard und lässt ihn seitlich auf dem Boden schleifen. Je mehr Druck du dabei ausübst, desto schneller bleibst du stehen. Um Verletzungen und Unfälle beim Skateboard fahren lernen zu vermeiden, musst du das Bremsen sehr gut üben. Starte bei langsamer Fahrt und steigere dich.

Unser Tipp: Setzte dir einen Zielpunkt, an dem du zum Stillstand kommen möchtest. So planst du den Bremsvorgang besser und kannst im Notfall die Situation gut einschätzen.

Step 5: Kurven fahren

Jetzt kannst du schon fahren und bremsen. Perfekt! Dann kümmern wir uns nun um die Kurven, sonst musst du ja immer nur gerade aus düsen. Zum Kurven verlagerst du dein Gewicht in die gewünschte Richtung. Mit Druck auf deine Zehen fährst du im Regular-Stand eine Rechtskurve und mit Druck auf die Fersen eine Linkskurve. Beim Goofy-Stand ist es dementsprechend umgekehrt. Je mehr Druck du dabei ausübst, desto enger wird deine Kurve. Sehr enge Kurven lassen sich allerdings mit reiner Gewichtsverlagerung nicht meistern. Hier kommt der Kickturn zum Einsatz, bei dem aber – vor allem als Anfänger beim Skateboard fahren lernen – Vorsicht geboten ist. Verlagere dein Gewicht dabei kurz auf den Tail, dadurch hebst du die Nose an. Diese kannst du nun mit einer ruckartigen Bewegung (aber dennoch mit Gefühl!) in die gewünschte Richtung drehen. Setze dann die Nose wieder ab und fahre wie gewohnt weiter.

Welches Skateboard für Anfänger?

Vielleicht hast du jetzt schon richtig Bock auf Skaten und möchtest dir dann natürlich auch ein eigenes Board zulegen. Gute Idee! Damit du im Laden nicht von null anfangen musst, haben wir hier bereits ein paar Anregungen zum Thema Skateboard-Kauf für dich. Grundsätzlich sollte dir nämlich vor allem klar sein, wozu du dein Board künftig nutzen möchtest. Geht es dir beim Skateboard fahren lernen um das reine Fahren, dann ist vermutlich ein Long- oder Cruiserboard eher für dich geeignet. Möchtest du bald Tricks lernen, dann solltest du zu einem klassischen Skateboard greifen. Hier haben wir für dich alle Fakten im Überblick:

Longboard

Das Longboard eignet sich perfekt für dich, wenn du dein Skateboard als Fortbewegungsmittel nutzen möchtest. Mit ihm kannst du super-easy über lange Strecken fahren, da seine längere und größere Form ein ruhigeres Gleiten ermöglicht. Zudem nimmst du mit ihm leichter Tempo auf.

Cruiserboard

Das Cruiserboard wird ebenfalls eher als Fortbewegungsmittel genutzt, kann aber gleichzeitig auch für Tricks verwendet werden. Es ist also quasi ein Mix aus Longboard und Skateboard. Aber: Sein Fahrgefühl ist nicht ganz so gut wie beim Longboard, weil seine Form etwas kompakter gestaltet wurde. Und: Tricks sind auf ihm durch seine Größe etwas schwerer zu lernen als auf einem Skateboard.

Klassisches Skateboard

Das Skateboard ist einfach konkurrenzlos, wenn du Tricks lernen möchtest. Seine kompakte Größe hilft dir beim Skateboard fahren lernen, Sprünge und Tricks gut zu kontrollieren. Dabei trainierst du deine Kraft und deine Balance in hohem Maße, wodurch besonders deine Tiefenmuskulatur gestärkt wird. Vor allem deine Körpermitte ist beim Skateboard fahren lernen aktiv, aber auch Po und Oberschenkel werden gefordert. Das Resultat: Durch die Stärkung von Gleichgewicht, Koordination, Reaktion und Muskeln verbessert sich deine Haltung, ja dein ganzes Körpergefühl. Das wird dir sicher schon nach kurzer Zeit auffallen. Skaten ist also nicht nur ein Fun-Sport, sondern wirkt sich auch positiv auf deine Gesundheit aus.

Skateboard Gleichgewichtstraining im Fokus

Das Gleichgewicht ist also essenziell beim Skaten Lernen – soviel ist klar. Dann sollten wir es intensiv fordern und fördern. Dazu musst du übrigens nicht immer auf dem Skateboard stehen. Um dich beim Skateboard fahren Lernen effektiv zu verbessern, kannst du – vor allem an regnerischen, kalten Tagen – deine Indoor-Zeit für das Training nutzen: mit einem Balance Board. So stehst du auch nach einem langen Winter im Frühling gleich wieder sicher auf dem Skateboard.

Indoor-Training mit dem Balance Board

Auf dem Balance Board kannst du ganz unkompliziert im Wohnzimmer eine Trainings-Session zum Skateboard fahren lernen einlegen. Einfach Sisal Matte auslegen, Korkrolle drauf und los geht das Gewackel. Dadurch, dass du ständig deine Balance neu finden musst, ist das Boarden auf dem Balance Board eine optimale Unterstützung zum Skateboard fahren lernen. Nutze unseren Beginner Guide als Einstieg. Hier erfährst du Schritt für Schritt, wie du dich richtig auf das Balance Board stellst, sicher wieder absteigst und generell ein Gefühl für das Board entwickelst. Ist das geschafft, und das geht aus Erfahrung sehr schnell, findest du bei uns auch weitere Übungen zum Balanceboarden. Vor allem die Klassiker unter den Tricks erklären wir dir mithilfe anschaulicher Videos. Zusätzlichen kreativen Input kannst du dir dann bei der großen wahu Community holen. Hier tauschen sich Begeisterte weltweit aus und feiern ihre Fortschritte.

Unser Tipp: Mit einer Wandhalterung ist dein Balance Board immer sicher verstaut und liegt nicht im Weg herum.

Skateboard fahren lernen: Kinder lieben es!

Durch das Gewackel auf dem Balance Board schaffst du das Skateboard fahren lernen mit 30 sicher auch noch – für neue Erfahrungen und sportliche Herausforderungen ist es schließlich nie zu spät! Und übrigens auch nicht zu früh: Kinder lieben den Fun auf dem Balance Board und können dadurch eventuell auch schneller sowie sicherer Skateboard fahren lernen. Probiert es einfach gemeinsam als Familie aus und genießt die gemeinsame Zeit. Habt ihr dann, nach ausreichend Indoor-Training, die richtige Grundlage geschaffen, steht ihr bestimmt wie eine Eins auf dem Balance Board. Und damit auch sicher auf dem Skateboard. Nun kann es mit den Tricks losgehen!

Skateboard Tricks lernen

Du hast nun definitiv das Gefühl für dein Skateboard, also können wir uns den Tricks widmen. Skateboard-Tricks für Anfänger, also relativ einfache Skateboard-Tricks, gibt es einige. Aber es gibt einen, den alle kennen, alle lieben und alle meistern möchten: den Ollie. Das ist auch wichtig, denn er ist ein richtiger Basis-Trick, auf dem viele weitere aufbauen. Wie du den Ollie lernen und ihn optimal ausführen kannst, schaust du dir am besten in einem der zahlreichen "How to"-Videos im Internet an. Das wäre zum Beschreiben einfach zu kompliziert - sowas muss man sehen. Hast du den Ollie drauf, empfehlen wir dir als nächsten Trick den Pop Shove-It. Denn er kombiniert den Ollie mit einer 180 Grad Drehung des Boards. Klappt auch dieser, dann musst du unbedingt den Heelflip ausprobieren. Er ist, wie der Ollie, ein absoluter Klassiker und gehört definitiv in dein Trick-Repertoire. Schaffst du ihn richtig gut, sieht das extrem beeindruckend aus. Wir sind gespannt …

Skateboard fahren lernen – Tipps vom Profi

Klar möchtest du gerne möglichst schnell möglichst viel lernen. Aber beim Skateboard fahren lernen ist vor allem Geduld gefragt. Und viele Wiederholungen sind nötig, um wirklich alle Aspekte des Skatens zu verinnerlichen. Also: Übe beim Skateboard fahren lernen immer wieder Stand, Pushen, Fahren, Bremsen und Kurven. Versuche außerdem, dein Skateboard Gleichgewicht zu perfektionieren. Dazu kannst du übrigens auch mal die Augen schließen und spüren, welchen großen Unterschied diese kleine Änderung im Training ausmacht. Weitere Tipps unserer Board-Profis sind:

Lerne dein Skateboard kennen

Beschäftige dich beim Skateboard fahren lernen auch mit den Einzelteilen deines Boards. Lerne, was ein Deck ist, was die Wheelbase und was Nose oder Tail.

  • Das Skateboard-Deck ist meist etwa 70 bis 80 Zentimeter lang. Je kürzer es ist, desto weniger wird das Board (gut für Tricks). Je länger es ist, desto ruhiger fährt es (gut als Fortbewegungsmittel).
  • Die Nose ist der vordere Bereich des Skateboard-Decks. Sie ist nach oben gewölbt.
  • Der Tail ist der hintere Bereich des Skateboard-Decks. Auch er ist nach oben gewölbt.
  • Die Wheelbase bezeichnet den Bereich zwischen Nose und Tail.
  • Die Skateboard-Rollen (Wheels) bestehen in der Regel aus Kunststoff und können unterschiedliche Größen haben. Kleine Wheels lassen sich sehr schnell beschleunigen, mit großen erreichst du allerdings eine höhere Geschwindigkeit. Als Anfänger sind für dich größere Rollen besser geeignet, da sie für mehr Stabilität beim Fahren sorgen.

Es sind also nicht viele Elemente und vermutlich weißt du auch schon einiges. Dennoch: Fass das Board an, probiere aus und baue es auch auseinander. Bist du dir dabei als Anfänger unsicher, dann nutze ruhig die Beratung im Store. Vor allem beim Skateboard kaufen sind Tipps vom Fachmann Gold wert.

Hege & pflege dein Board

Jeder Gebrauchsgegenstand muss gepflegt werden, sonst funktioniert er bald nicht mehr richtig… und bei dir setzt beim Fahren der Frust ein. Vor allem die Pflege des Kugellagers ist beim Skateboard wichtig. Du solltest es regelmäßig reinigen und ölen, um ein perfektes Fahrgefühl zu garantieren und die Lebensdauer deines Skateboards zu verlängern.

Der richtige Untergrund macht oft den Unterschied

Probiere beim Skateboard fahren lernen unterschiedliche Untergründe aus. Dabei lernst du, wie sich dein Skateboard auf den verschiedenen Oberflächen verhält und wie du dich darauf einstellen kannst. Starte mit Beton und übe dann eventuell auch auf Asphalt, Holz oder Kunststoff. Teste aus: Was ist rutschiger, was bremst, worauf fühlst du dich am besten?

Keine Trainingspause im Winter

Wir haben es bereits erwähnt, aber wir möchten es auch als Abschluss-Statement nochmal hervorheben: Trainiere kontinuierlich, dein Gleichgewicht zu halten – auch im Winter. Nutze dazu ein Balance Board, um dein Gleichgewicht beim Skaten auch im heimischen Wohnzimmer nie aus dem Blick zu verlieren. Wir wünschen dir viel Spaß beim Skateboard fahren lernen!

 

×