Balance Board - gut für den Rücken?

Kann das Training mit dem Balance Board gut für den Rücken sein? Diese Frage bekommen wir immer wieder gestellt. Und deshalb gibt es jetzt hier, hochoffiziell, einen eigenen Blogbeitrag zu diesem Thema. Wir möchten dir gerne aus verschiedenen Blickwinkeln und im Detail erläutern, wie du dein Balance Board gut für den Rücken einsetzen kannst. Dazu gehen wir insbesondere auf die Ursachen von Rückenschmerzen ein und dann auf die spezifischen Möglichkeiten des Balance Board Trainings. Wir werden uns dabei anschauen, wie die richtigen Übungen auf dem Balance Board Training bis in die Tiefenmuskulatur Verspannungen lösen können. Und natürlich werden wir auch sehen, dass insbesondere die Gleichgewicht-Arbeit und die Koordination auf dem Balance Board gut für den Rücken sind. Bist du dabei? Dann lass uns gleich mit der Balance Board Rücken-Arbeit loslegen!


Wie entstehen Rückenschmerzen?

Um Rückenschmerzen richtig entgegenwirken zu können, ist es dringend nötig, ihre Ursache zu kennen. Es gibt zahlreiche Auslöser von Rückenschmerzen. Mal ist eine zu starke und zu lang anhaltende Anspannung ohne die nötige Entspannung das Problem. Das passiert häufig, bei der Arbeit am Computer. Vielleicht kennst du es auch: Du sitzt angestrengt über einer Aufgabe und merkst noch nicht mal so richtig, wie du dich nach vorne beugst, den Rücken krümmst oder sonstige komische Sitzhaltungen einnimmst. Oftmals ist man dann so vertieft in seine Arbeit, dass diese verspannte Haltung über einen viel zu langen Zeitraum beibehalten wird. Hinzu kommen meist noch unpassende Stühle, die ergonomisches und dynamisches Sitzen alles andere als fördern. Das gleiche Prinzip liegt dem "falschen" Liegen zugrunde - also dem Liegen auf zu harten, zu weichen oder zu alten (sprich durchgelegenen) Matratzen. Auch das kennst du vermutlich: Deine Wirbelsäule kann auf unpassendem Untergrund einfach nicht in ihrer natürliche Doppel-S-Form zur Ruhe kommen. Die Folge ist, dass deine Muskeln nicht ENTspannen können, sondern ANspannen müssen, um diese Fehlposition auszugleichen. Und wieder sind Verspannungen die Folge. Aber jetzt kommt die gute Nachricht: Anders als bei Rückenschmerzen durch Verletzungen (diese sind etwas spezieller) können wir Verspannungs-Rückenschmerzen mit zahlreichen Übungen auf dem Balance Board gut angehen.


Mit diesen Balance Board Übungen Rücken-Schmerzen lösen...

Und wir haben gleich noch eine gute Nachricht für dich: Du musst noch nicht einmal wilde Tricks oder schwierige Übungen auf dem Balance Board absolvieren, um deinem Rücken etwas Gutes zu tun. Es reichen die Basis-Übungen für dein Gleichgewicht und deine Koordination zur Lockerung deiner verspannten Rücken-Muskulatur. Stell dich einfach aufs Board, versuche alle Gedanken abzustellen und "wackele" los. Denn das ist bei Rückenschmerzen auch extrem wichtig: abschalten, loslassen, nicht (über-)denken. Dann stellt sich nämlich - insbesondere auf dem Balance Board - ein magischer Flow ein. Du spürst deinen Körper, du fühlst in dich herein und du merkst, was dir gut tut. Balanciere dich also einfach aus, teste deine Grenzen und spiele mit den Bewegungsabläufen beim Boarden. Du wirst schnell merken, wie gut dir das tut. Und wie herrlich leicht du dabei entspannen kannst. Wo vorher verkrampfte Muskelpartien waren, fließen jetzt lässige Bewegungen. Wo du dich vorher zu sehr "zusammengerissen" hast, kannst du jetzt deinem Körper freien Lauf lassen. So werden deine Rückenschmerzen mit unserem wahu Balance Board quasi nebenbei gelockert, gelöst und weggepustet.


... und anschließen den Rücken stärken.

Aber zurück zu unserer Frage: "Ist das Balance Board gut für den Rücken?". Zur Stärkung deines Rückens kannst du neben dem Basis-Gleichgewicht-Training, bei dem du auch IMMER deinen Rücken aktivierst, auf die Brustschwimmen-Übung zurückgreifen. Lege dich dazu längs mit der Brust auf dein Balance Board, ziehe deinen Körper ganz gerade in die Länge und stelle deine Füße auf den Zehenspitzen ab. Um das Wackeln auszugleichen, spannst du deine Rumpfmuskulatur (Bauch und Rücken!) fest an, so als hättest du ein enges Band umgewickelt. Bist du nun in der Waage und hast die Kontrolle über deine Bewegungen, dann beginne folgendermaßen mit der Übung: Versuche, den Körper so still wie möglich zu halten und ausschließlich deine Arme zu bewegen. Strecke sie zuerst über den Kopf, führe sie danach halbkreisförmig über die Seite und beende deine Bewegung an der Hüfte. Diese Übung kannst du ruhig zehn bis zwanzig Mal wiederholen. Achte dabei aber bitte immer darauf, deinen Blick zum Boden zu richten, damit du deinen Nacken nicht krümmst. Und überprüfe immer wieder deine Grundspannung, damit du möglichst wenig wackelst und kontrolliert deinen Bewegungsablauf ausführen kannst.

An dieser Bauchschwimmen-Übung wird bereits klar, dass ein starker Rücken auch einen starken Bauch benötigt. Das bedeutet: Wer mit dem Wackelbrett Rücken stärken will, muss auch den Bauch trainieren! Das kannst du wunderbar mit der Super-Burner-Übung, wie wir sie gerne nennen. Setze dich dazu längs auf dein Balance Board, strecke beide Beine schräg nach oben aus und halte diese Position einfach so lange wie möglich. Naja, einfach ist vielleicht das falsche Wort - merkst du schon, warum wir diese Übung Super-Burner nennen? Wenn du 15 Sekunden geschafft hast, und 15 Sekunden können echt lang sein, dann kannst du dir gratulieren, dir auf die Schulter klopfen und die Übung gleich wiederholen. Nach fünf bis zehn Wiederholungen darfst du dich dann ausruhen. Oder nein, Moment, vielleicht möchtest du ja noch schnell ein Video von deinen "Wackelbrett Übungen Rücken" in unserer wahu Community auf auf Facebook oder Instagram posten. Dort tauschen sich alle Balance Board-Enthusiasten aus und inspirieren sich gegenseitig zu immer neuen Tricks. Schau doch mal vorbei!

Nun weißt du, wie du dein Balance Board für Rücken-Probleme einsetzen und mit gezielten Balance Board Übungen Rücken-Schmerzen lindern kannst. Der Schlüssel liegt in der Tiefenmuskulatur des Rückens, die durch intensives Ganzkörpertraining aktivierst. So ist dein Balance Board gut für den Rücken. Jetzt möchtest du natürlich mit weiteren Balance Board-Übungen Rücken-Stärkung betreiben... oder vielleicht einfach nur Spaß haben? Dann schau dir doch mal unseren wahu Trickguide an. Dort findest du immer wieder neue, kreative Tricks, aber auch Balance Board Übungen für den Rücken. Oder du stöberst ein wenig in unserem Blogbeitrag "Finde die richtigen Balance Board Übungen für dich!". Hast du zum Thema "Balance Board gut für den Rücken" noch Fragen? Oder vielleicht zum Balance Board allgemein? Dann freuen wir uns auf deinen Anruf, deine E-Mail oder einen Chat mit dir!